Weiterbildungen

Advanced Upset Prevention and Recovery Training (UPRT)
– wird in Kürze ebenfalls angeboten.

Jetzt anfragen!

UPRT gem. FCL.745.A

Advanced Upset Prevention and Recovery Training ist seit dem 20.12.2019 für angehende Berufspiloten und Verkehrsflugzeugführer verpflichtend.

Warum wurde UPRT für angehende Berufspiloten zum Pflichtprogramm ? Upset Prevention Recovery Training  „on aircraft“ ist laut EU-Kommission eine angemessene Strategie, um ungewünschte Flugzustände oder Kontrollverluste von Luftfahrzeugen  zu vermeiden. Die Auswertung von Unfallstatistiken zeigt, dass „ungewünschte“ Flugzustände zu den großen Risikofaktoren zählen und zu tödlichen Unfällen im gewerblichen Luftverkehr führen können, bzw. geführt haben.

Die Ausbildung zur Vermeidung und Beendigung ungewünschter Flugzustände muss in verschiedene Phasen der Ausbildung von Berufspiloten integriert werden.

Die Flugschule Tannheim (ATO) bietet seit vielen Jahren Upset-Recovery-Training an – sowohl für Berufs- und Verkehrsflugzeugführer. Unsere erfahrenen Fluglehrer (teils mit militärischem Hintergrund, Airline- bzw. Jet-Erfahrung) verfügen alle auch über eine Kunstflugberechtigung mit entsprechender Erfahrung.

Dies, in Kombination mit dem Einsatz einer kunstflugtauglichen Maschine für das UPRT-Training (Super Decathlon) - ermöglicht einen sicheren Betrieb und das Erfliegen geeigneter Recovery-Manöver, ohne eine Überlastung des Luftfahrzeuges (z.B. durch ein missglücktes Ausleitmanöver) zu riskieren.

Lernziele UPRT ADVANCED FCL.745.A

  • Verständnis entwickeln, wie man physiologische und psychologische Aspekte von dynamischen Upsets bewältigt
  • Kompetenz and Resilienz entwickeln, um Recovery Techniken bei Upset-Lagen anzuwenden
  • passende Recovery Techniken anwenden, die dem im Training verwendeten LFZ entprechen
  • Risiken minimieren, die mit möglichem Negativ-Transfer von Training verbunden sind

Was beinhaltet das UPRT Training?

FCL.745 A regelt die neuen Inhalte des verpflichtenden UPRT-Trainings. Der advanced UPRT-Lehrgang ist bei einer ATO (Approved Training Organisation) zu absolvieren und muss mindestens Folgendes umfassen:

5 Stunden Theorieunterricht, Besprechungen vor und nach dem Flug sowie 3 Stunden Flugunterricht mit einem Fluglehrer, der nach FCL.915 e) für Flugzeuge lehrberechtigt ist (FI(A)) und fortgeschrittener UPRT-Unterricht in einem Flugzeug, das für den Ausbildungszweck geeignet ist.

Nach Abschluss des UPRT-Lehrgangs erhalten Bewerber ein von der ATO ausgestelltes Abschlusszeugnis.

Übrigens:

Auch unsere Ausbildung für Privatpiloten beinhaltet UPRT – um das Erkennen und Vermeiden von kritischen Flugzuständen und auch das Ausleiten/Recovery aus kritischen Flugzuständen ohne Kontrollverlust über die Maschine zu trainieren.

Vorraussetzungen für advanced UPRT Lehrberechtigte:

Bevor Fluglehrer nach FCL.745 A unterrichten dürfen, müssen sie mindestens 500 Flugstunden als Pilot auf Flugzeugen absolviert haben, davon 200 Stunden Flugunterricht. Außerdem müssen sie gemäß FCL.915 e) an einer ATO einen Ausbildungslehrgang zum

UPRT-Lehrberechtigten absolviert haben (mit Abschlusszeugnis von der ATO). Jedes Jahr muss ein UPRT-Fluglehrer an einer ATO eine Auffrischungsschulung absolvieren und seine Fähigkeit, Unterricht nach FCL745.A zu erteilen, zur Zufriedenheit des Ausbildungsleiters unter Beweis stellen.